Freitag, 23. Juni 2017

Rezension "Das Sommerversprechen"

Elin Hilderbrand

"Das Sommerversprechen"


Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 379
ISBN: 978-3-442-48240-5
Erstausgabe: 20. April 2015
Preis: 9,99 Euro

 





Klappentext:


Seit mehr als einem Vierteljahrhundert leitet die 48-jährige Dabney die Handelskammer von Nantucket, und jeder kennt und liebt sie. Nicht nur wegen ihres Postens, sondern vor allem, weil sie die inoffizielle Heiratsvermittlerin der Insel ist: Dabney hat schon über vierzig Paare zusammengeführt. Seit ihrer Jugend erkennt sie, ob zwei Menschen zueinander passen. Doch als Dabney erfährt, dass sie Krebs und nur noch wenige Monate zu leben hat, beschließt sie, diese Zeit darauf zu verwenden, die richtigen Partner für die Menschen zu finden, die sie am meisten liebt: für ihren Ehemann, ihren Liebhaber und für ihre Tochter. Die Frage ist nur, was die drei selbst davon halten ...


Gestaltung des Buches: 


Die Gestaltung des Buches ist mir sofort ins Auge gefallen. Es erinnert und versetzt einen direkt in den Sommer, ein tolles Fleckchen Erde mit den Lieblingsmenschen um einen herum.

Das Cover hat mich sofort angesprochen und der Klappentext hat mich erreicht, das ich dieses Buch direkt kaufen musste.


Meine Meinung:

Die Autorin hat für mich einen wundervoll leichten Schreibstil und man fliegt nur über die Seiten. Die Geschichte ging mir sehr zu Herzen. 

Die Protagonisten waren sehr gut beschrieben und man konnte sich in einige Situationen hineinversetzen. Man fiebert mit der Protagonistin mit.

Das Ende war für mich der emotionalste Moment im Buch.

Meine Bewertung:

4 von 5 *


 
 

Donnerstag, 22. Juni 2017

Buchsommer Sachsen

Buchsommer Sachsen

"Beim Lesen tauch ich ab" 





Die großen Sommerferien stehen bevor und es gibt eine ganz wundervolle Aktion der Bibliotheken in Sachsen speziell auch hier in Leipzig.


Durch eine gute Freundin bin ich auf diese tolle Aktion aufmerksam geworden. Da wir jede Woche mindestens 1x in der Bibliothek Plagwitz sind haben wir uns gestern informiert über den "Buchsommer Sachsen" und haben uns auch angemeldet.


Zeitraum des Buchsommers: Vom 19.06.17 bis 04.08.17



Weitere Informationen erhaltet Ihr hier: 



Eine tolle Aktion während der Sommerferien in Sachsen. Man kann sich aus einem großen Angebot vieler verschiedener Bücher "Lesenbücher" ausleihen. Dazu gibt es dann eine Clubkarte, Lesezeichen, kleines Plakat der Aktion und ein Logbuch.


In dieses Logbuch trägt man seine gelesenen Bücher ein und bewertet diese kurz durch Angabe eines passenden Smilies. Am Ende der Aktion gibt es eine Abschlußfeier. Wenn man 3 Bücher oder mehr gelesen hat bekommt man eine Urkunde. Diese kann man z.B auch in der Schule dann vorzeigen.


Über die Abschlußveranstaltung des Buchsommers werde ich sicher auch einen kleinen Bericht verfassen.


Diese Bücher haben wir uns für den Buchsommer ausgesucht und freuen uns schon sehr aufs Lesen:



Ich finde, das ist wirklich eine tolle Idee. Denn in der heutigen Zeit der Medien wird es leider immer seltener, das sich Menschen für gedruckte Bücher interessieren. Ich persönlich habe lieber ein Buch in der Hand. 


Auch für den kleinen Geldbeutel ist die Bibliothek gemacht. Man kann sich Bücher ausleihen, in den Genuß des Lesens kommen und sich immer wieder Exemplare ausleihen. 


Die Georg Maurer Bibkiothek Plagwitz kann ich nur empfehlen. 


Über die Bibliothek wird es auch noch einmal einen gesonderten Post von mir geben. Einfach um ein paar Informationen und Fotos zu erhalten.



 Fotos: von mir selbst
Materialien zum Buchsommer: Georg Maurer Bibliothek

Montag, 19. Juni 2017

Rezension "Frühlingsglück und Mandelküsse"

Emilia Schilling

"Frühlingsglück und Mandelküsse"






Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 350
ISBN: 978-3-442-48563-5
Erstausgabe: 17. April 2016
Preis: 9,99 Euro



Klappentext:

Die junge Wienerin Charlotte Paul, genannt Charlie, hat einen Traumjob als Patissière im Hotel Elisabethhof und mit ihrem Freund Eddie einen Traumgatten in spe. Die Zukunft scheint süß wie Zuckerguss. Doch dann erhält Charlie einen neuen Chef, und gleich beim ersten Zusammentreffen gerät sie mit Daniel Eppensteiner aneinander. Auch privat kriselt es, nachdem sich der fesche Eddie immer mehr als Albtraummann entpuppt. Als Charlie dann noch gegen den Willen ihres Chefs eine Petit-Fours-Messe in ihrem Hotel ausrichten will, ist das Chaos perfekt. Das Leben hält aber nicht nur böse Überraschungen für Charlie bereit. Manchmal kommt auch das Glück ganz unverhofft …


Gestaltung des Buches:

Das Cover und die Gestaltung des Buches sind absolut gelungen. Die enthaltenen Rezepte haben mich neugierig gemacht und werden auf jeden Fall probiert.


Meine Meinung zum Buch:

Der Debütroman der Autorin ist in meinen Augen absolut gelungen. Der Schreibstil ist flüssig und man verliert sich in den Seiten. Ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden am Stück gelesen.

Die herzliche sowie lustige Art der Autorin in dieser Geschichte gefällt mir sehr. Die Protagonisten sind sehr lebensgetreu beschrieben und auch die Stadt Wien kommt im Buch nicht zu kurz.

Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für die Zusendung des tollen Buches.


Meine Bewertung:

5 von 5 *

 

Sonntag, 18. Juni 2017

Rezension "Rock my Soul"

Jamie Shaw

"Rock my Soul"


Seitenzahl: 448
ISBN: 978-3-7341-0356-8
Erstausgabe: 19. Juni 2016
Preis: 12,99 Euro






 Klappentext:

Er ist ein Rockstar und verdreht jeder den Kopf – doch um sie für sich zu gewinnen, muss er sich richtig ins Zeug legen …

Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird …




Gestaltung des Buches:

Wie auch beim ersten Teil, sowie zweiten Teil der Reihe it das Cover total gelungen. Man stellt sich vor mitten in einem Konzert zu sein, die Musik läuft und man träumt sich weg.




Meine Meinung:

Nach dem ersten Teil der Buchreihe war ich total aufgeregt, als ich den dritten Teil nun in Händen halten durfte. Den zweiten Teil muss ich mir auf jeden Fall noch zulehgen.

Die Autorin trifft bei mir mit ihrem wohlfühlenden Schreibtstil absolut meinen Nerv. Ich liebe es die Seiten zu Lesen und muss mich echt zügeln, das Buch nicht in einem Durchgang zu Lesen.

Man denkt an seine eigene Teenagerzeit und Schwärmerei zurück. Ich war früher auf sooo vielen Konzerten und schwärmte von Sängern usw.

Die Protagonisten Kit und Shawn sind für mich einfach perfekt und genau so hätte ich es früher gern erlebt, als ich noch jung war.

Dieses Buch ist für jung und alt. Es macht einfach Spass es zu Lesen und man kann es kaum beiseite legen.

Meine Lieblingsfigur in dem Buch ist Leti. Ich mag Ihn einfach von seiner Art her. 

Ich freue mich riesig, das es im Juli 2017 noch einen weiteren Teil der Buchreihe geben wird.

Vielen vielen Dank an das Bloggerportal und den blanvalet Verlag für die Zusendung des Buches. Jede Seite, jedes einzelne Wort habe ich genossen beim Lesen.




Meine Bewertung:

5 von 5 *

 

Rezension "Und jetzt lass uns tanzen"

Karine Lambert

"Und jetzt lass uns tanzen"


 Verlag: Diana
Seitenzahl: 222
ISBN: 978-3-453-29191-1
Erstausgabe: 6. März 2017
Preis: 17,99 Euro

 





Klappentext:


Beinahe wären sie einander nie begegnet: Marcel, der den Sternenhimmel liebt, und Marguerite, die nur dem Tag Schönheit abgewinnen kann. Er, für den nur die Freiheit zählt, und sie, die ausnahmslos allen Regeln folgt. Doch dann verlieren beide ihre langjährigen Ehepartner. An diesem Wendepunkt in ihrem Leben treffen Marguerite und Marcel aufeinander und stellen überrascht fest, dass sie über die gleichen Dinge lachen. Wagen sie es auch, noch einmal zu lieben?


"Mit 'Und jetzt lass uns tanzen' ist der belgischen Schriftstellerin Karine Lambert eine ungewöhnlich zauberhafte Lovestory gelungen, die 222 Seiten lang mitten ins Herz trifft, ohne dabei auch nur einmal ins Kitschige abzugleiten."
FREUNDIN (08.03.2017) 


Gestaltung des Buches:

Die Gestaltung des Buches sowie des Covers sind für mich nicht typisch für eine wundervoller Liebesgeschichte. Es ist ganz anders und hebt sich von den anderen Romanen ab. Was dem Buch nicht zum Nachteil wird.


Meine Meinung:

Ich brauchte ein wenig um in die Geschichte zu finden. Der Schreibstil ist für mich nicht so typisch wie bei anderen Liebesromanen. Ob es an der Übersetzung liegt oder nicht kann ich nicht sagen.

Nachdem ich in die Geschichte gefunden habe fand ich diese einfach toll. Die meisten Romane haben deutlich jüngere Protagonisten hier ist das nicht der Fall. 

Und es bestätigt mal wieder, auch im Alter kann man die Liebe finden und Sie in vollen Zügen genießen.

Auf jeden Fall bin ich auf den kommenden Roman der Autorin gespannt.

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für die Zusendung des Buches.


Meine Bewertung:


4 von 5 *



Samstag, 17. Juni 2017

Leseabend in der Bibliothek Plagwitz

Leseabend in der Georg Maurer Bibliothek
Leipzig Plagwitz


 Gestern Abend fand ein Leseabend in der Georg Maurer Bibliothek statt. Ich war das erste Mal dabei. Meine Freundin Jaqueline ist dort seit Jahren Kundin und durch Sie bin ich auch aufmerksam geworden auf diese neu gestaltete Bibliothek.

Es kamen gestern einige Leser sowie auch 2 Angestellte der Bibliothek. In gemütlicher Runde sowie Verpflegung wurden Bücher vorgestellt. Immer ein Erlebnis, denn nicht jeder Leser hat den gleichen Geschmack. Was auch gut so ist.

Meine Freundin Jaqueline stellte zwei Bücher der Autorin Marie Matisek vor und die Anwesenden waren begeistert. Die Bücher werden aller Vorraussicht nach in den Bestand der Bibliothek aufgenommen damit interessierte Leser die Chance haben die Exemplare zu entleihen und zu Lesen.

Auf den Fotos sind die Bücher von Marie Matisek zu sehen: 


Eine absolute Leseempfehlung!!!



Der nächste Leseabend wird vorr. im Oktober 2017 stattfinden. Ich werde auf jeden Fall dabei sein und wer weiß, vielleicht habe ich dann auch das ein oder andere Buch dabei um es vorzustellen.

Vielen Dank an das Team der Biblkiothek für die Bewirtung und den tollen Abend sowie alle Anwesenden!

**********************************************


Zum Veranstaltungsort:

 Seit knapp 10 Jahren wohne ich nun in Leipzig, aber in einer Bibliothek war ich bis vor ein paar Wochen noch nicht. Mein Sohn ist mit seiner Klasse regelmäßig in der großen Stadtbibliothek Leipzig und immer begeistert. Ich glaube das Lesen hat er eindeutig von mir.

Daher haben wir uns dann vor ca. 6 Wochen entschieden, Ihn anzumelden in der Bibliothek. Die Georg Maurer Bibliothek wurde umgebaut und neu gestaltet. Für Kinder wirklich super und mein Sohn könnte den ganzen Tag dort verbringen.

Einmal die Woche besuchen wir die Bibliothek und jedes Mal müssen mindestens 2 Artikel ausgeliehen werden. Das Sortiment ist groß und für jeden Leser was dabei. Sollte ein Buch o. ä. nicht vorhanden sein, besteht die Möglichkeit es zu bestellen und bei Bestandaufnahme dann auszuleihen. Ein wirklich toller Service.

Die Mitarbeiter sind offen für jede Frage und freundlich. Man fühlt sich auf Anhieb wohl und gut aufgehoben in der Georg Maurer Bibliothek.

Link zur Webseite der Bibliothek: http://stadtbibliothek.leipzig.de/unsere-bibliotheken/bibliotheken-in-den-stadtteilen/bibliothek-plagwitz-georg-maurer/

Welche Bücher vorgestellt und besprochen wurden berichte ich Euch die Tage in einem extra Post 

Freitag, 16. Juni 2017

Rezension "Kann man da noch was machen"

Laura Gehlhaar

"Kann man da noch was machen"



Verlag: Heyne
Seitenzahl: 256
ISBN: 978-3-453-60367-7
Erstausgabe: 12. September 2016
Preis: 9,99 Euro






Klappentext:

»Ich sehe die Dinge aus einer anderen Perspektive. Und das macht es interessant.«

Wer im Rollstuhl sitzt, bekommt manchmal die seltsamsten Dinge zu hören: »Toll, dass du trotzdem rausgehst!«- »Kannst du Sex haben?«»Kann man da noch was machen?« – »Darfst du betrunken Rollstuhl fahren?« - »So hübsch und dann im Rollstuhl!«

Frei von Selbstmitleid, mit entwaffnender Selbstironie und ebenso tiefsinnig wie unterhaltsam erzählt Laura Gehlhaar Geschichten aus ihrem Alltag auf vier Rädern – mit allem, was dazugehört.


Eine Meisterin in Sachen Witz und Selbstironie
ZDF Mittagsmagazin (12.09.2016) 



Gestaltung des Buches:

Ich finde die Gestaltung des Buches treffend. Eine junge Frau, in Ihrem Rollstuhl, welche so viel Freundlochkeit und Selbstbewusstsein ausstrahlt.



Meine Meinung zum Buch:

 Durch eine Talkshow im Fernsehen bin ich auf die Autorin aufmerksam geworden. Die Autorin hat mich sofort begeistert und ich fand Sie sehr symphatisch. Das Buch musste ich einfach lesen und mehr von der Autorin erfahren.

Die Schreibweise ist ehrlich und direkt. Für mich ist es ein Buch, was auch Nichtbetroffene lesen können. Es wird verdeutlicht wie der Alltag und die Gedanken der Autorin sind. 

Die Sichtweise und der Umgang mit der Lebensweise der Autorin ist beeindruckend. Alltagsbeschreibungen in verschiedenen Lebenslagen sind wunderbar erzählt.

Ein Buch, was zum Nachdenken anregt.

Vielen Dank für die Zusendung des Buches an den Heyne Verlag sowie das Bloggerportal.

Bewertung:

5 von 5 *



Rezension "Das Sommerversprechen"

Elin Hilderbrand "Das Sommerversprechen" Verlag: Goldmann Seitenzahl: 379 ISBN: 978-3-442-48240-5 Erstausgabe: 20. April 20...