Dienstag, 8. August 2017

Rezension "Zwei fast perfekte Schwestern"

"Zwei fast perfekte Schwestern"

Michaela Grünig







Verlag: Knaur
Seitenzahl: 416
ISBN: 978-3-426-51836-6
Erstausgabe: 1. August 2017
Preis: 9,99 Euro

 


Klappentext:


Zwei ungleiche Schwestern und ihr Weg zum Glück 

Seit ihrer Kindheit bewundert die Lektorin Stephanie Lenz ihre ältere Schwester Lily, die bei der Verteilung des elterlichen Genguts eindeutig das bessere Los erwischt hat. Lily ist schön, beliebt und hat einen tollen Mann geheiratet. Stephanie fühlt sich dagegen oft vom Alltag überfordert.
Wie rettet man sich zum Beispiel vor der Liebeserklärung seines neuen Chefs, ohne die Karriere zu ruinieren? Stephanie hat eine scheinbar geniale Idee: Sie behauptet einfach, sie sei lesbisch. Zum Glück steht Lily als Begleitung für die Firmenfeier bereit. Als ›Vorzeige-Lesbe‹ des Verlags läuft es beruflich ausgezeichnet für Stephanie, bald darf sie den Bestseller-Autor Bernhard Otto betreuen. Der ist ihr nur dummerweise unerwartet sympathisch, und dann fällt auch noch Alibi-Partnerin Lily aus, deren Leben sich nach dem Fremdgehen ihres Mannes im freien Fall zu befinden scheint.


Gestaltung des Buches:


Das farbenfrohe des Covers hat mir sehr gut gefallen und ich habe eine tolle und lustige Geschichte erwartet. 


Meine Meinung:


Mein erstes Buch von Michaela Grünig, was ich gelesen habe, und der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Flüssig und leicht zu Lesen. Man fliegt durch die Seiten und die Geschichte.

An einigen Stellen muss man kurz schlucken und die Gedanken kreisen um einen. Denn auch wenn das Cover farbenfroh und lustig auf einen wirkt, man bekommt einen gefühlvollen und ernsten Leseeindruck.

Zwei Schwestern sowie zwei Geschichten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Protagonistinnen wachsen einen ans Herz und man fühlt mit Ihnen.


Meine Bewertung:


4 von 5*


Vielen Dank an den knaur Verlag für die Zusendung des Buchexemplars!

 

Rezension "Manchmal will man eben Meer"

"Manchmal will man eben Meer" Sandra Girod   Verlag: Blanvalet Seitenzahl: 352 ISBN: 978-3-7645-0557-8 Erstausgabe: 26. J...