Sonntag, 30. Juli 2017

Rezension "Kräuter der Provinz"

"Kräuter der Provinz"

Petra Durst-Benning







Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 509
ISBN: 978-3-7341-0011-6
Erstausgabe: 14. September 2015
Preis: 9,99 Euro



Klappentext:


Eine Prise Glück, ein Löffel Freude und jede Menge Liebe – so schmeckt das echte Leben.

Bürgermeisterin Therese liebt ihre schwäbische Heimat – Wiesen mit sattgelbem Löwenzahn, ein paar sanft geschwungene Hügel und mittendrin Maierhofen. Doch die jungen Leute ziehen weg, und der Dorfplatz wird immer leerer. Als Therese krank wird und das Dorf kurz vor dem Aus steht, raufen sich alle Bewohner zusammen – seien es die drei Greisen, die immer auf der Bank sitzen, der linkische Metzgermeister Edi oder die schüchterne Christine. Und sie haben nur noch ein Ziel: ihre schöne kleine Stadt zu retten und das erste Genießerdorf entstehen zu lassen – einen Ort, an dem der echte Geschmack King ist!




Gestaltung des Buches:


Der gelbe Hintergrund, die kleinen Details der Blüten/Blumen sind einfach herrlich anzuschauen und ich verbinde damit duftende Erlebnisse und bin gespannt auf die Geschichte gewesen, nachdem der Klappentext mich auch angesprochen hat.


Meine Meinung:


Mein erstes Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe. Das Buch ist der Auftakt zur "Maierhofen" Reihe. Die zwei weiteren Teile sind bereits erschienen und ich habe die Triologie komplett gelesen.

Petra Durst-Benning hat einen sehr angenehmen Schreibstil und man kann direkt abtauchen in die Geschichte, die Gegend und mitempfinden bei den Protagonisten. Sie sind einem direkt symphatisch.

Das Buch hat für mich als Dorfkind eine tolle Erinnerung an früher geschaffen und wieder aufgeweckt. Als Stadtkind hat man immer Trubel und Lärm umsich. Bei diesem Buch habe ich die Ruhe und Gelassenheit gespürt sowie den Zusammenhalt.

Die Geschichte ist umwerfend und macht neugierig auf die weiteren Teile. Für einen ersten Teil anhand der enormen Seitenzahl vielleicht etwas viel, aber dennoch zu empfehlen.


Meine Bewertung:


4 von 5*



Vielen Dank an das Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplars!




Hier geht es zur FacebookAutorenSeite von Petra Durst-Benning:









P.S.: Wer nun neugierig geworden ist kann sich freuen, denn Mitte August verlose ich ein Buch der Autorin auf meiner Facebookseite (https://www.facebook.com/antjesbuechereckeundco/) sowie hier auf dem Blog.

Lesemonat Juli 2017

Lesemonat Juli 2017








Der Monat neigt sich dem Ende und ich ziehe wieder einmal ein kleines Fazit zu meinen gelesenen Büchern. Der Monat Juli war sehr erfolgreich im Lesen und ich habe einiges geschafft.


12 Bücher sind es geworden und insgesamt 5.111 Seiten. Das ist wirklich eine Menge. Einige Bücher habe ich von Verlagen oder dem Bloggerportal bekommen, andere habe ich gewonnen (#lovelybox) und wiederum andere Bücher habe ich geschenkt bekommen zu meinem Geburtstag.


Alles in Allem war es wirklich ein sehr lesereicher Monat und ich habe wieder mal einige Schätze unter den Büchern gelesen. Einige werden mir lange im Gedächtnis bleiben und mich immer mal einholen mit den Gedanken dazu.


Absolutes Highlight für mich war der 5. Teil von Jamie Shaw "Rock my Soul". Diese Reihe hat es mir einfach angetan und ich habe das Buch verschlungen. Der Schreibstil sowie die Story sind absolut nach meinem Geschmack und ich hoffe, das man bald wieder Bücher der Autorin lesen kann.


Zudem kann ich Euch auch "Kieselsommer" ans Herz legen, welches zwar ein Jugendbuch ist, jedoch bin ich der Meinung, das es auch "ältere" Generationen lesen können. Ein Buch, was eine Empfehlung verdient hat.


Der erste Teil der "Trinity" Reihe hat mich in einen Bann gezogen. Und ich muß im August unbedingt den zweten Teil dazu lesen. Was Audrey Carlan mit dem ersten Teil geschaffen hat begeistert mich sehr und den Hype um diese Buchreihe verstehe ich.


Leider ging mit "Rosenstunden" nun die "Rose Harbor" Reihe zu Ende. Wirklich sehr traurig, denn diese Reihe ist mir sehr ans Herz gewachsen. Die Autorin schreibt aus vollem Herzen und trifft damit auch genau mein Herz. Es fiel mir wirklich schwer, die letzten Seiten zu lesen, denn ich wusste, es ist dann beendet.


Wie Ihr seht, haben mich einige Bücher begeistert und werden mich auch nachhaltig begleiten. 


Ich wünsche Euch einen tollen Start in den neuen Monat August und weitere viele Lesehighlights. Gern könnt Ihr mir mal einen Kommentar dalassen, was Ihr so lest und was Ihr empfehlen könnt.



P.S.: Mitte August wird es auf meinem Blog und meiner Facebookseite wieder ein neues Gewinnspiel geben!

Samstag, 29. Juli 2017

Rezension "True North - Schon immer nur wir"

"True North - Schon immer nur wir"

Sarina Bowen

(Vermont-Reihe 2)







Verlag: LYX
Seitenzahl: 410
ISBN: 978-3-7363-0600-4
Erstausgabe: 21. Juli 2017
Preis: 12,90 Euro 



Klappentext: 


Wenn wir zusammen sind, gibt es keine Vergangenheit und keine Zukunft. Es gibt nur das Hier und Jetzt. Diesen Moment
Als Jude in seinen Heimatort in Vermont zurückkehrt, will er nicht mehr daran denken, was vor drei Jahren geschehen ist, als er alles verloren hat: seinen guten Ruf, seine Chance auf eine Zukunft – und Sophie. Seine große Liebe, deren Leben er in einer einzigen tragischen Nach zerstört hat. Sophie ist geschockt von Judes Rückkehr, denn der Mann, der für den Tod ihres Bruders verantwortlich ist, bringt ihr Herz auch nach all den Jahren noch gefährlich aus dem Takt. Und so sehr sie sich dagegen wehrt, spürt sie bald, dass diese Liebe keine Gesetze kennt …
 
 
Gestaltung des Buches:
 
 
Durch das dunkle auf dem Cover ist es ansprechend und macht neugierig, was sich dahinter verbirgt. Schlicht und einfach, aber elegant und entzückend für meine Meinung.
 
 
Meine Meinung:
 
 
Den ersten Teil zu dieser Reihe habe ich leider nicht gelesen, werde ich aber definitin nachholen. Man kann die Reihe unabhängig voneinander Lesen. Jedoch möchte ich nun auch den ersten Teil dazu Lesen, für den Gesamteindruck zu dieser Reihe der Autorin.
 
Der Schreibstil ist mitreizend und man fühlt die Angst, die Liebe und auch den Verlust. Wirklich sehr einfühlsam, wie die Autorin auch schreibt. Es fesselt einen so sehr und man liest einfach weiter. 
 
Das Buch macht zudem nachdenklich und man lauscht auch insich selbst in bestimmten Situationen. Man konnte sich direkt beim Lesen ein gutes Bild von den Protagonisten machen und Sie wachsen einen sehr ans Herz. 
 
Schon nach den ersten Seiten im Buch fühlte ich mich sehr damit verbunden und habe es wirklich genossen. 
 
Den dritten Teil werde ich mir auf jeden Fall auch beim Erscheinen zulegen.
 
 
Meine Bewertung:
 
 
5 von 5*
 
 
 
Vielen Dank an Bastei Lübbe und LYX für die Zusendung dieses tollen Rezensionsexemplares, es war mein ein großes Vergnügen dieses zu Lesen!

Rezension "Das Weihnachtsdorf"

"Das Weihnachtsdorf"

Petra Durst-Benning








Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 205
ISBN: 978-3-7645-0598-1
Erstausgabe: 26. September 2016
Preis: 12,00 Euro

 


Klappentext:


Wenn der Schnee fällt und die Sterne glitzern - dann ist Weihnachten im Genießerdorf!

Es ist Anfang Dezember im malerischen Allgäu. Maierhofen liegt friedlich im Schnee, Kerzenlicht funkelt in den Häusern. Der Trubel des Sommers ist längst vorbei, das große Kräuter-der-Provinz-Festival nur noch eine schöne Erinnerung. Langweilig wird es im Genießerdorf jedoch lange nicht, denn der erste Weihnachtsmarkt steht bevor. Wenn es nach Werbefrau Greta geht, haben dort Plastik-Nikoläuse und billiger Glühwein nichts verloren. Wird es aber den Maierhofenern gelingen, das Wahre und Gute in den Winter hinüberzuretten? Therese freut sich auf Feiertage in trauter Zweisamkeit, doch jemand will ihre Pläne durchkreuzen. Und während es Christine vor ihrem ersten Fest alleine graut, werden Roswitha und Edy auf die Probe gestellt. Junges Liebesglück, neue Sehnsüchte und zerschlagene Hoffnungen brauen sich zusammen wie Winterstürme. Wie viele kleine Wunder braucht es für das große Glück?


Gestaltung des Buches:


Das Cover zusammen mit den kleinen weihnachtlichen Details und den Farben ist absolut nach meinem Geschmack. Ich bin ein großer Liebhaber der Weihnachtszeit und Traditionen. Es ist für mich eine besondere Zeit im Jahr und das Cover hat mich absolut überzeugt und direkt angesprochen.


Meine Meinung:


Zum zweiten Mal begebe ich mich auf den Weg nach Maierhofen. Nach dem ersten Roman der Autorin musste ich einfach auch dieses zweite Buch von Ihr lesen. Meine Lieblingszeit im Jahr und dann auch noch in Maierhofen, perfekt!

Die Autorin hat einen für mich sehr angenehmen weichen Schreibstil und ist sehr detailgetreu. Man hat direkt Lust zu dekorieren, Plätzchen zu backen, den Weihnachtsmarkt zu besuchen und einfach Zeit mit den Liebsten zu verbringen.

Das Buch bietet zusätzlich zur Geschichte in Maierhofen Dekoideen und vielerlei Rezepte. Was das Herz begehrt. Ich werde das Buch auf jeden Fall in diesem Jahr auch zur Weihnachtszeit lesen um den Flair noch mehr um mich zu haben beim Lesen.


Meine Bewertung:


5 von 5*


Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal für die Zusendung!
 

Donnerstag, 27. Juli 2017

Ein Tag ohne Bücher, naja nicht ganz!

Ein Tag ohne Bücher, naja nicht ganz...




Neben dem Lesen und der Leidenschaft zu den Büchern habe ich mein großes Herz an meinen Sohn verloren. Er ist ein absoluter Sonnenschein und hört für sein Leben gern Musik.


Aktuell ist es da der deutsche neue Schlager, die Jungs von "Feuerherz" haben es ihm angetan. Er hat die Jungs schon ein paar Mal auf der Bühne gesehen und auch schon Autogramme sowie kurze Gespräche führen können mit den Jungs.


Was noch fehlt sind Fotos mit den Jungs, das ist ein Traum von Ihm ... 


Natürlich ist die Band sehr bekannt in dem Business und auch viel unterwegs. Da bleibt Zeit auf der Strecke und man muß manchmal auch einfach mal Glück haben. So versuchten wir also am Dienstag unser Glück, da die Jungs ind er Stadt waren für eine TV Show im MdR.


Am Gelände nach der Show warteten einige Fans der Jungs. Trotz nicht ganz so angenehmen Wetter war es gut gefüllt. Einige Minuten nach Ende der Show kam "Matt" herausgefahren vom Gelände. Er war auf dem Weg zum Flughafen. Und nahm sich trotz allem Zeit und gab Autogramme. Mein Sohn hatte sogar noch die Möglichkeit ein Foto mit Ihm zu machen. 

Da er sein Liebling ist war die Begeisterung groß und die Augen meines Prinzen strahlten einfach pure Freude und Glück aus. An dieser Stelle ein großes Danke, lieber Matt. Du hast meinen Sohn sehr glücklich gemacht!


 Nachdem wir dann erfuhren, das die anderen 3 Jungs bereits zum Bahnhof gefahren sind machten wir uns auch wieder auf den Heimweg. Unser Weg führte uns am Bahnhof vorbei und wir wollten dort gern zu Abend essen.


Dort angekommen dachten wir uns, ach wir schauen mal, vielleichen sehen wir ja Karsten, Dominique und Sebastian. Gerade als wir oben an den Gleisen standen kamen die Jungs uns dann wirklich entgegen. Mein Sohn strahlte und ging mit seiner Laura auf die Jungs zu. 

Und was soll ich sagen, die Jungs strahlten und fingen direkt an ein paar Worte mit Ihm zu wechseln. So aufgeregt wie der kleine Mann war, so glücklich war er auch. Er konnte es kaum fassen. Die Zeit verging wie im Flug. Trotzdessen, das die Jungs schnell zum Zug mußten nahmen Sie sich Zeit und waren sehr freundlich. Sogar ein Gruppenfoto gab es noch.


Als Krönung des Tages, hat mein Sohn nun Fotos mit seinen Jungs von Feuerherz und auch die neue CD der Jungs unterschrieben bekommen. Hierzu nochmal ein großes DANKE an Jaqueline und an die JUNGS für die Autogramme!


Bitte versteht es, das ich keine Fotos von meinem Sohn öffentlich zeige. Wie gerne würde ich Euch das Strahlen in seinen Augen auf den Fotos zeigen, Sicherheit geht jedoch immer vor. Ich bitte daher um Verständnis!


Ihr wisst gar nicht, wie sehr Ihr meinem Prinzen eine Freude gemacht hat. Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen!


Wem die Band "Feuerherz" nichts sagt und trotzdem mal hören will, was die Jungs so drauf haben, einfach auf die nachfolgenden Links klicken:


 









P.S. Natürlich war der Tag nicht ganz ohne Bücher, denn wer fleißig meinen Eintrag zum Dienstag gelesen hat, der weiß das ich währenddessen auch ein paar Bücher ausgesetzt habe! 
 


Eure Antje

Mittwoch, 26. Juli 2017

Unterwegs mit Büchern


Unterwegs mit Büchern, die ein neues Zuhause suchen




Gestern (25. Juli 2017) war es mal wieder soweit und ich wollte gern ein paar Bücher "aussetzen". Immer wieder eine gelungene Abwechslung zum Leihen, Tauschen oder verschenken von gelesenen Büchern.


Auf dem Weg in die Stadt Richtung Hauptbahnhof kam ich am "Westplatz" vorbei und setzte dort auf einer Bank mein erstes Exemplar aus. 



"Schoßgebete" von Charlotte Roche


Der Weg führte weiter auf den Hauptbahnhof, der als Zwischenstopp genutzt wurde. Irgendwie ist es schon spannend, dann vielleicht auch zu sehen, ob das Buch Aufmerksamkeit erregt und sich vielleicht jemand traut und das Exemplar auch mitnimmt.

Da auf dem Hauptbahnhof immer jede Menge los ist, wurde das nächste Buch am Fahrstull oben an den Gleisen abgelegt.


 
 "Feuchtgebiete" von Charlotte Roche


Leider konnte ich nicht nachsehen, ob und wer vielleicht das Buch mitnahm, denn der Weg ging weiter Richtung Gleise. Ich erwartete die Ankunft von einigen Leuten.

Angekommen am Gleis 13 wurde das dritte Buch am heutigen Tage ausgesetzt.






"Regenbogentänzer" von Nicole Walter


Nachdem die Ankunft nicht wie geplant ablief, machte ich mich mit der S Bahn in Richtung Messegelände auf. Da wenig los war, wollte ich gern mein letztes Buch in Ruhe für den Tag aussetzen.

Somit schickte ich das Buch Richtung Dessau Hbf mit der S2 los.



"Sommernachtszauber" von Christina Jones


Damit war das Aussetzen der Bücher für den gestrigen Tag auch erledigt. Denn am Ziel angekommen hatte ich einen wunderschönen Tag mit meinen "Lieblingsmenschen". Vielen Dank vpn Herzen, ich weiß, das Ihr hier mitlest. Danke, das es Euch gibt!


Wer mehr über die Aktion "1book100readers" erfahren möchte klickt auf den nachfolgenden Link:





Kleine Anmerkung für alle "Knight Rider" und "David Hasselhoff Fans. Der beste "Rettungsschwimmer" der Welt macht 2018 eine Tour "30 Years Looking for Freedom". 

Anbei der Flyer zu allen Infos der Termine und Tickets!



 

Rezension "Heartware"

"Heartware"

Jenny-Mai Nuyen







Verlag: Rowohlt
Seitenzahl: 416
ISBN: 978-3-499-26707-9
Erstausgabe: 21. Juli 2017
Preis: 14,99 Euro

 


Klappentext:


Erst verdunkelt sie dein Herz, dann die ganze Welt?


Adam Eli hat seine Chance genutzt: Er ist erfolgreicher Ghostwriter, tut alles, um seine kriminelle Jugend vergessen zu machen. Eines verbindet ihn noch mit seinem alten Leben: Seine große Liebe Willenja. Die letzte Begegnung liegt lange zurück, bis heute weiß er nicht, ob sie es war, die ihn damals verriet.
Antwort darauf verspricht der Internettycoon Balthus - wenn Adam sich an der Suche nach Willenja beteiligt. Denn die junge Frau hat den Prototyp einer künstlichen Intelligenz gestohlen. Um Geld zu erpressen? Oder vielleicht sogar einen Terroranschlag zu verüben?


Eine atemlose Jagd von den Urwäldern Boliviens über Dubai bis Tokio beginnt …
«Jenny-Mai Nuyen gehört in die oberste Riege deutscher All-Age-Autoren.» (Bild am Sonntag)

«Jenny-Mai Nuyen schreibt sehr sinnlich, eine ihrer Stärken liegt im Beschreiben des Atmosphärischen.» (Tages-Anzeiger)


Gestaltung des Buches:


Das Schwarze harmoniert perfekt mit der goldenen Schrift und der Skyline. Ich fand das Cover und den Klappentext direkt ansprechend und musste das Buch einfach lesen.


Meine Meinung:


Mein erstes Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe und sicher auch hier nicht das letzte Buch. Ihr erster Thriller, den die Autorin schrieb. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil. 

Der Klappentext war meiner Meinung nach wirklich ansprechend und spannend. Nach Lesen des Buches, hat es sich allerdings nicht die meiste Zeit des Buches so durchgezogen. 

Bei einigen Situationen musste ich immer öfter überlegen und verstand die Handlung nicht ganz. Das kann aber wie gesagt auch an meinem Lesen liegen und für andere Leser nachvollziehbar sein.

 Man lernt viele Charakteuere kennen in diesem Thriller. 

Mich konnte das Buch nicht ganz überzeugen. Jedoch bin ich offen und werde auch weiterhin Bücher der Autorin lesen.


Meine Bewertung:


4 von 5*


Vielen Dank an den Rowohlt Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!




 

Rezension "Das Leben fällt, wohin es will"

"Das Leben fällt, wohin es will"

Petra Hülsmann







Verlag: Bastei Lübbe
Seitenzahl: 511
ISBN: 978-3-404-17522-2
 Erstausgabe: 26. Mai 2017
Preis: 10,00 Euro



Klappentext:


Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest du besser nicht den Kopf hängen lassen
Party, Spaß und Freiheit – das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das – Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Darauf hat Marie ja mal so überhaupt keinen Bock, und auf ihren neuen "Chef", den oberspießigen Daniel, erst recht nicht. Während sie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten erwartet – zum Beispiel die Liebe ...


 Gestaltung des Buches:


Das Cover sowie die Farben und die kleinen Details passen super in die Sommerzeit. Das sich hinter dem positiven Design auch eine ernste und nachdenkliche Geschichte verbirgt, entdeckt man mit vollem Herzen beim Lesen.


Meine Meinung:


Es war das zweite Buch, das ich von Petra Hülsmann gelesen habe. Und wie auch beim ersten Buch von Ihr, kam ich sofort gut in die Geschichte rein. 

Die Charakteuere des Romans sind sehr stark ausgeprägt und wunderbar beschrieben. Freud und Leid sind sehr eng beieinander.

Das Buch ist absolut eine Überzeugung zu einem sehr ernsten Thema "einer Krebserkrankung". Unbedingt beim Lesen Taschentücher parat halten.

Sicherlich geht es in diesem Buch um ein ernstes Thema, aber die Autorin hat den perfekten Charm um auch dieser Thematik ein bißchen Freude und Humor beuzuschreiben.


Meine Bewertung:


5 von 5*

Dienstag, 25. Juli 2017

Rezension "Trinity - Verzehrende Leidenschaft (Teil 1)"

"Trinity - Verzehrende Leidenschaft"

Teil 1

Audrey Carlan






Verlag: Ullstein
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 432
ISBN: 978-3-548-28934-2
Erstausgabe: 2. Januar 2017
Preis: 12,99 Euro

 



Klappentext:


Ich liebe dich.
 Ich will dich.
Ich werde dich nie verlassen. 

Beim Gedanken an diese Worte bekommt Gillian Callahan Panik. Jahrelang wurde sie von ihrem gewalttätigen Ex-Freund misshandelt. Jetzt ist sie frei und arbeitet für Safe Haven, die Hilfsorganisation, der sie ihre Rettung verdankt. Das Thema Männer hat sie abgehakt. Bis sie bei einer Konferenz den Vorsitzenden von Safe Haven, Chase Davis, kennenlernt. Der attraktive Milliardär ist so sexy, dass Gillian schwindelig wird. Außerdem bekommt er immer, was er will – und er will Gillian. In ihr kämpfen Lust und Angst gegeneinander. Wird sie Chase vertrauen können? Ist sie bei ihm wirklich sicher? Und wie gefährlich ist ihre dunkle Vergangenheit? 


Gestaltung des Buches:


Für mich war die Gestaltung des Buches als Erstes ausschlaggebend, das ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Zudem wurde das Buch gehypt und ich wollte einfach wissen, ob das Buch den Hype in meinen Augen verdient hat.

Die Farben des Covers sind sehr gut gewählt und auch die Einbandgestaltung ist schön geworden. 


Meine Meinung:


Dieses Buch war das erste Buch der Autorin, was ich gelesen habe. Die Calendar Girl Reihe ist total an mir vorbeigegangen.

Der Klappentext war vielversprechend und ich war vollre Vorfreude auf die Geschichte. Eine Geschichte voller Liebe, Leidenschaft und Schmerzen.

Ein ernstes Thema, welches sich durch den Teil 1 der Reihe zieht. Immer wieder mit Erlebnissen beschrieben der 2 Protagonisten Gillian und Chase. Beide haben Erlebnisse im Leben gehabt, die Sie geprägt habenn.

Und doch ist Ihre Liebe zueinander prickelnd und voller Leidenschaft. Die Autorin hat einen Schreibstil, in den ich versinken konnte und nicht aufhören wollte zu Lesen. Ich vergaß alles um mich herum und die Autorin hat mich absolut in diesem ersten Teil überzeugt.

Sie erinnert mich an Colleen Hoover sowie Anna Todd, beim Lesen. Wobei es mir nicht zusteht die Autorinnen zu bewerten oder zu vergleichen. Ich will wirklich keiner Autorin zu nahe treten. In eigener Anmerkung muß ich zugeben, das ich Anna Todd und Colleen Hoovers Bücher liebe.

Nachdem der erste Teil nun mein Herz erobert hat, muß ich unbedingt in naher Zukunft auch den 2. Teil lesen.


Meine Bewertung:


5 von 5*


Montag, 24. Juli 2017

Rezension "Herzensräuber"

"Herzensräuber"

Beate Rygiert






Verlag: blanvalet
Seitenzahl: 320
ISBN: 978-3-7341-0424-4
Erstausgabe: 17. Juli 2017
Preis: 9,99 Euro



Klappentext:


Tobias’ Buchantiquariat läuft nicht besonders gut, noch dazu hat er gerade eine schmerzliche Trennung hinter sich. Als er im Urlaub einen liebenswerten spanischen Straßenhund aufliest, beschließt er kurzerhand, ihn mit nach Heidelberg zu nehmen. Wie sich herausstellt, hat Zola die Gabe, für jeden Menschen die richtigen Bücher zu finden – denn in jedem »Herzensräuber« erschnuppert er die Gefühle, die die bisherigen Leser darin hinterlassen haben. So bringt er nicht nur Tobias’ Geschäft auf Vordermann, sondern nach und nach auch dessen chaotisches Liebesleben ...



Gestaltung des Buches:


Das schöne Cover ist mir sofort ins Auge gefallen. Der Hund ist der Hauptprotagonist und wurde für das Cover perfekt in Szene gesetzt. Es war auch der Grund, warum ich das Buch unbedingt lesen wollte.



Meine Meinung:


Es ist mein erstes Buch der Autorin und auch das erste Buch was ich lese, das aus der Sicht eines Hundes geschrieben wurde. Ich war zum Anfang skeptisch, aber der Klappentext hatte mich schon ein bißchen überzeugt. Wobei ich den Klappentext etwas lang und ausgiebig fand. 

Die Geschichte an sich und auch der Schreibstil sind wirklich gut. Man kann das Buch einfach nicht beiseite legen. 

Dieses Buch hat soviel Wärme und Liebe, das hätte ich wirklich nicht erwartet. Die Autorin konnte mich überzeugen mit Ihrem Schreibstil, den Protagonisten und der Story dahinter.

Außergewöhnlich, ernst und einfühlsam. 


Meine Bewertung:


4 von 5*



Vielen Dank an den blanvalet Verlag und das Bloggerportal für die Zusendung des Leseexemplars!

 



 

Rezension "Astrid Lindgren - Ihr Leben"

"Astrid Lindgren - Ihr Leben"

Jens Andersen






Verlag: Pantheon
Seitenzahl: 446
ISBN: 978-3-570-55352-7
Erstausgabe: 13. März 2017
Preis: 16,99 Euro

 


Informationen zum Buch:

Jens Andersen blickt in dieser ersten umfassenden Biografie nach Astrid Lindgrens Tod hinter die Fassade des weltweiten Erfolgs und erzählt ihr Leben neu. Eine einfühlsam-respektvolle Biographie, die uns den Menschen Astrid Lindgren zeigt, die bekannteste Geschichtenerzählerin der Welt, eine bedeutende politische Autorin und Kämpferin für Menschenrechte.

Vor siebzig Jahren begann Astrid Lindgrens außerordentliche Karriere als Schriftstellerin. Auf Pippi Langstrumpf folgten Bücher, die die Kinderliteratur revolutionierten – und ihre Autorin schon zu Lebzeiten zu einer Legende werden ließen. 2002 verstarb Lindgren 94-jährig; man kannte sie als engagierte Frau, die für Frieden, Gerechtigkeit und die Rechte von Kindern eintrat. Jens Andersen erzählt in seiner preisgekrönten Biographie »ihr Werk und Leben erschreckend neu« (SZ). Über Jahre hinweg studierte er unveröffentlichte Quellen, und so kommt eine Autorin zu Wort, die nicht nur weltweit Erfolge feiern durfte, sondern Einsamkeit und Trauer kannte und ein Leben lang von Schuldgefühlen geplagt war, weil sie ihren unehelichen Sohn bei Pflegeeltern hatte unterbringen müssen. Zugleich aber erzählt Jens Andersen eine Geschichte von Moderne und Modernisierung – Astrid Lindgren, die das 20. Jahrhundert miterlebt und mitgeprägt hat, wird zu einer bewundernswerten Ikone des Jahrhunderts der Gleichberechtigung.

Die Übersetzung von Jens Andersen, "Astrid Lindgren" wurde gefördert durch die Danish Arts Foundation.
 
 
Gestaltung des Buches:
 
Das Cover ist sehr gelungen mit dem schwarz/weiss Foto von Astrid Lindgren. Eine tolle Frau ist zu erkennen, welches eine starke Frau zeigt.
 
 
Meine Meinung zum Buch:
 
Das Buch ist für mich das beste, was ich über Astrid Lindgren und Ihr Leben gelesen habe. Eine starke Frau, die meine Kindheit begleitet hat. Ich bin quasi mit Ihr aufgewachsen. 
 
Ein Buch, welches auch nachdenklich macht, in dem man merkt, das nicht immer alles Sonnenschein im Leben ist. Sie mußte einiges Leid ertragen und hat schwere Zeiten erlebt. 
 
Die Kriegstagebücher der Autorin werden hierbei auch genauer betrachtet. Man kennt es, zumindest die meisten, nur aus Erzählungen. Jedoch ist es trotz allem unbegreiflich, wie jemand einen Krieg miterlebt hat.
 
Man erfährt in diesen Buch sehr viel über die Frau Astrid Lindgren und Ihr Leben. Das hat mir wirklich gut gefallen und ich werde es auch nicht zum letzten Mal gelesen haben, denn auch mein Sohn wächst mit Ihren Büchern aus. Ich denke auch für Ihn dann später wäre es interessant, ein solches Buch zu Lesen.
 
 
Meine Bewertung:
 
 
5 von 5*
 
 
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für die Zusendung der Rezensionsexemplars!

Rezension "Kieselsommer"

"Kieselsommer"

Anika Beer






Verlag: Cbj
Seitenzahl: 318
ISBN: 978-3-570-15773-2
Erstausgabe: 24. Juli 2017
Preis: 14,99 Euro

 


Klappentext:


Der erste Urlaub ohne Eltern! Tilda und ihre beste Freundin Ella können es kaum erwarten. Zwei Wochen gehört ihnen das Ferienhaus von Tildas Tante im Spreewald ganz allein. Mit Terrasse und eigenem Boot. Das wird der beste Sommer ihres Lebens! Doch dann fängt Ella ein Glühwürmchen und wünscht sich die große Liebe – und am nächsten Tag taucht Mats auf. Mats, der irgendwie ganz besonders ist. Ella glaubt an das Schicksal und dass Mats und sie füreinander bestimmt sind. Doch Tilda traut Mats nicht über den Weg und fühlt sich mehr und mehr wie das fünfte Rad am Wagen. Aber muss man seiner besten Freundin nicht alles Glück der Welt gönnen?

Eine Sommergeschichte über Eifersucht und erste Liebe - atmosphärisch dicht und einfühlsam erzählt


Gestaltung des Buches:


Die farbliche Gestaltung des Buches hat mich direkt angesprochen sowie auch das Motiv. Zwei Mädels ganz relaxt im See baden und ruhiges Wasser. Eine illustratisch wirklich sehr gelungene Gestaltung.


Meine Meinung:


Der Klappentext hat mich sofort neugierig auf die Geschichte gemacht. Wie erlebt man den ersten Urlaub ohne Eltern, aber mit bester Freundin? Wird die Freundschaft bestehen trotz einer Reifeprüfung und Liebe?

Das alles sind die Schwerpunkte in dem Buch und ich muß zugeben, von der ersten Zeile an war ich gefangen in dem Buch. Die Autorin hat eine sehr schmeichelnde und gefühlvolle Schreibart. Es liest sich flüssig und man kann alles gut nachvollziehen.

 Jeder von uns hat sicher schon einmal eine solche Situation erlebt wie sie in diesen Roman beschrieben ist. Gefühle und Freundschaft sowie Selbstbewußtsein bei jungen Mädchen.

Es hat mir besonders gefallen, das die/der jeweilge Protagonist auch erkenntlich war anhand Gedanken, die in kursiver Schrift hinterlegt sind im Buch. Diese Gedanken waren sehr realitätsnah und intensiv.

Alles in Allem war es ein tolles Buch, welches nicht nur die Jugend in der heutigen Gesellschaft lesen sollte.

Eine tolle Sommerlektüre zum Empfehlen!


Meine Bewertung:


5 von 5*


Vielen Dank an das Bloggerportal sowie dem cbj Verlag für die Zusendung des Buches!

Sonntag, 23. Juli 2017

Rezension "Ingrid Bergman - Ein Leben"

"Ingrid Bergman - Ein Leben"

Thilo Wydra







Verlag: DVA
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenzahl: 750
ISBN: 978-3-421-04673-4
Erstausgabe: 25. April 2017
Preis: 28,00 Euro

 


Klappentext: 


Ingrid Bergman (1915-1982) zählt zu den wenigen weiblichen Weltstars des Kinos. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören Klassiker wie Berüchtigt von Alfred Hitchcock, Casablanca oder Herbstsonate, und im Lauf ihrer fast fünfzugjährigen Karriere erhielt sie drei Oscars. Doch das glanzvolle Schauspielerleben hatte auch eine brüchige Seite.

Auf der Basis zahlreicher bisher unveröffentlichter Quellen sowie ausführlicher Gespräche mit der Familie und berühmten Weggefährten schildert Thilo Wydra in dieser ersten neuen Biographie seit vielen Jahren das beeindruckend vielfältige Schaffen und so leidenschaftliche wie selbstbestimmte Leben der großen Schauspielerin.


Gestaltung des Buches:


Das Buch ist schlicht und einfach gehalten. Ein so schönes Bild der Schauspielerin als Cover zu wählen war für mich sehr anziehbar als Leserin. Es zeigt eine freundlich Frau voller Wärme und Liebe. Das schwarz/weiß Foto mit roter Schrift ist ein wahrer Blickfang.


Meine Meinung:


Es war meine erste Biographie die ich über Ingrid Bergman gelesen habe. Die berühmten Filme mit der Schauspielerin sind mir bekannt. Dieses Buch mit seinen 750 Seiten hat es insich, im positiven Sinne.

Man lernt die Schauspielerin näher kennen und auch den Menschen, der Sie war. Der Autor hat einen sehr sehr angenehmen Schreibstil und das Wissen beim Schreiben der Biographie macht es umso angenehmer.

Mit diesem Buch erhält man soviel mehr Kenntnisse über Frau Bergman und ist beeindruckt von dem Leben der Schauspielerin.

Man leider mit der Schauspielerin im Buch mit, aber man erfreut sich auch an vielen Dingen aus Ihrem Leben.

Der Autor hatte die Möglichkeit private Dinge über die Schauspielerin zu erfahren und zu lesen anhand der Notizbücher und bekam zudem auch Zugang zu den Nachlässen Frau Bergmans.

Für jeden Filmliebhaber und Fan von Frau Bergman kann ich dieses Buch absolut empfehlen.


Meine Bewertung:


5 von 5*


Vielen Dank an das Bloggerportal und den DVA Verlag für die Zusendung dieses wundervollen Buches!

Rezension "Diana"

"Diana"

Tina Brown







Verlag: Droemer
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 832
ISBN: 978-3-426-30158-6
Erstausgabe: 3. Juli 2017
Preis: 14,99 Euro

 


Klappentext:


Der Mythos Diana ...

... hat nichts an Faszination und Stahlkraft verloren. Tina Brown bringt uns die Königin der Herzen mit all ihren Stärken und Schwächen so nah wie niemand zuvor. Ihre umjubelte Biographie erscheint jetzt mit einem aktuellen Vorwort anlässlich des zwanzigsten Todestages von Diana.


"Tina Browns Buch ist .. das Beste, was je über Diana erschienen ist." Der Spiegel

"Der Idealfall einer Biographie." Die Zeit



Gestaltung des Buches:


Das Cover des Buches gefällt mir ausgesprochen gut. Ein schlichtes schwarz/weiß Foto von Diana und dazu rosane Schrift für den Titel und Verlag. Ich finde es wirkt schmeichelnd und voller Ausstrahlung der Königin der Herzen.


Meine Meinung:


Als ich dieses Buch erhielt hatte ich einige Erfurcht es zu lesen. Ich bin mir der Königin der Herzen groß geworden und ich weiss auch noch genau wo ich war und wie ich es aufnahm, als die Meldung zum Tod von Diana kam.

Voller Vorfreude und auch Trauer freute ich mich darauf, dieses Buch zu Lesen. Ein Buch über die Königin der Herzen hatte ich noch nicht gelesen. Dieses Exemplar ist nun das Erste.

Tina Brown hat einen sehr angenehmen Schreibstil und man kann flüssig durch die Biographie Lesen. Was das Ganze sehr angenehm und herzlich macht. Vieles was in diesem Buch steht wußte ich nicht und ich finde es ist wirklich eine sehr intensive und gut geschriebene Lebensgeschichte.

Ich für mich kann sagen, da ich nur die Presseberichte etc. kenne, das mich dieses Buch sehr berührt hat. Man lernt Sie mehr kennen, die Königin der Herzen.


Meine Bewertung:


5 von 5*



Vielen Dank an den Droemer Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares!
 

Rezension "Die Wolkenfischerin"

"Die Wolkenfischerin" Claudia Winter Verlag: Goldmann Seitenzahl: 400 ISBN: 978-3-442-48573-4 Erstausgabe: 18. Dezember 20...