Montag, 22. Mai 2017

Rezension "Mirabellensommer"

Marie Matisek

"Mirabellensommer"


Verlag: knaur
ISBN: 978-3-426-51740-6
Preis: 9,99 Euro
Seiten: 288 Seiten
Erstausgabe: 01. Juni 2017



 


 

Klappentext:
 
Zwischen Jasmin- und Rosenfeldern liegt die Domaine de Lafleur im Hinterland von Nizza. Marita, die in Sonnensegeln ihre große Liebe fand, ist glücklich mit Lucien Lafleur und ihren neuen Freunden, der alteingesessenen Familie Verbier und den Babajous von der Elfenbeinküste.

Besonders die resolute Babette Babajou ist ihr ans Herz gewachsen. Doch Babette macht sich Sorgen, denn ihr geliebter Sohn Rachid hat sich in Julie, den jüngsten - und hübschesten Spross der Familie Verbier verliebt. Plötzlich steht die enge Freundschaft der beiden Familien auf dem Spiel. Die kulturellen Gräben scheinen tiefer zu sein als gedacht. Sind sie noch zu überbrücken? Dann überschlagen sich die Ereignisse, denn nach einem hässlichen Streit ist das junge Liebespaar plötzlich verschwunden ...

 
"Dieser Roman ist wie ein Urlaub in der Provence - er sollte niemals aufhören! " Gabriella Engelmann
 
Gestaltung des Buches:
 
Die Gestaltung des Buches ist absolut passend zur Geeschichte und Umgebung. Das gelbe der Mirabellen sowie die Landschaft sind absolut getroffen. Es verspricht vom Cover eine tolle Sommergeschichte zu werden. Im Buch ist zudem ein Rezept zu finden was gestalterisch absolut ansprechend ist. Sehr gelungen und ich habe mich gefreut, das Buch in Händen zu halten.


Meine Meinung:
 
Nachdem ich Sonnensegeln letztes Jahr vorablesen durfte konnte ich es kaum erwarten, dieses Exemplar zu Lesen. Es ist ein sommerlicher Roman, indem es um eine Liebesgeschichte geht sowie um Familien, mit unterschiedlichren Lebensweisen und Ansichten. Turbulente Familien, eine junge Liebe sowie ein Familienstreit.
 
Die Autorin hat für mich einen sehr angenehmen Schreibstil, welcher auch sehr realitätsnah ist. Man kann der Geschichte folgen und fühlt sich direkt wohl im Hinterland von Nizza. Auch Mirabellen sind mir nicht unbekannt. Zu Lebzeiten meiner Oma gab es immer zur Erntezeit viele verschiedene Essen mit Mirabellen. Ich erinnere mich gern daran. Das leckere Rezept aus dem Buch werde ich auf jeden Fall nachkochen.
 
Ich danke dem Knaur Verlag für die Zusendung des Buches.

Ein Sommerroman zum weiterempfehlen.
 
Daher 5 von 5 *

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension "Winterhochzeit"

#werbung "Winterhochzeit" - Die Winter-Street-Reihe 3 - Elin Hilderbrand Verlag: Goldmann Seitenzahl: 304 ISBN: 978...