Mittwoch, 24. Mai 2017

Rezension "Das Haus am Fluss"

Tanja Heitmann

"Das Haus am Fluss"


Verlag: blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0411-4
Preis: 9,99 Euro
Seiten: 576 Seiten
Erstausgabe: 6. März 2015



 




Klappentext: 

Eine Liebe, die für immer ist - wie der Verrat, der sie zerstört ...
Eines Morgens sitzt Marie im Auto und fährt - nach Norden. Gemeinsam mit ihrem Sohn will sie im alten Sommerhaus der Familie einen Neuanfang wagen, fernab der Geister ihrer Vergangenheit. Das heruntergekommene Anwesen liegt einsam in einem verwilderten Garten am Elbdeich und verspricht die ersehnte Ruhe. Doch während sie es renoviert, entdeckt Marie in den alten Mauern Spuren des Glanzes vergangener Zeiten. Sie erzählen eine Geschichte von Liebe und Verrat - und von der Hoffnung, dass es für das Glück niezu spät ist ...
Gestaltung des Buches:

Das Buch hat ein aussagekräftiges Cover. Es wirkt auf mich geheimnisvoll und trotz allem voller Sonnenschein und Liebe. Ein Haus direkt in traumhafter Landschaft. Einfach zum Träumen und Nachdenken.

Meine Meinung:

Mein erstes Buch der Autorin. Am Anfang war ich nicht sicher, ob die Geschichte was für mich ist. Eher düster und ein Schicksal. Jedoch musste ich nach den ersten Seiten bemerken, das genau dieses Buch für mich ist. Die Autorin hat eine so angenehme Schreibweise, flüssig zu lesen und packend zugleich. Ich wollte wissen wie es weitergeht.
Die Charaktere der Protagonisten sind super gewählt und bemerkenswert beschrieben wurden. Besonders die Landschaft wird einem beim Lesen des Buches sehr ans Herz gelegt. Dafür hat die Autorin ein Händchen.
Es war ein sehr angenehmes Lesen des Buches.

Ich danke dem blanvalet Verlag und dem Bloggerportal für die Zusendung des Buches.

Ein Buch zum Empfehlen!
Daher 4 von 5 *

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension "Winterhochzeit"

#werbung "Winterhochzeit" - Die Winter-Street-Reihe 3 - Elin Hilderbrand Verlag: Goldmann Seitenzahl: 304 ISBN: 978...